Kennen Sie De-minimis?

So heißt eine Maßnahme des Bundesamts für Güterverkehr (BAG), die sich an Firmen mit LKW ab 7,5t richtet. Pro Firma sind bis zu 33.000,- € Förderung möglich. Die Kosten für Telematiksysteme zum Fuhrparkmanagement oder Diebstahlschutz können bis zu 80% gefördert werden. Die Förderfrist endet am 02. Oktober 2017. De-minimis sind der perfekte Einstieg in die Telematik - dank großer Fördersumme sogar zu einem unschlagbaren Preis!

Auf der offiziellen Homepage des BAG finden Sie weitere Informationen.

Sie haben Fragen zu De-minimis, unseren Produkten oder Tarifen?

Kontaktieren sie uns jetzt!

 

Während die Politik noch immer diskutiert ob Freisprecheinrichtungen im Fahrzeug zur Pflicht werden sollen bieten namhafte Hersteller jedem

verantwortungsbewussten Fahrzeugbesitzer die Möglichkeit selbst für die Sicherheit zu sorgen, nicht nur seine eigene sondern auch die der anderen Verkehrsteilnehmer.

 

Ob mit oder ohne eigenem Display, es gibt für jeden Anspruch die richtige Freisprecheinrichtung

Lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern beraten, welche Lösung für sie optimal passt.

Hier einige Möglichkeiten, die wir unseren Kunden empfehlen können:

 

 

 

 Bury CC9068

Parrot CK 3000Parrot MKi 9200

 

Alles wird "smart"

Nicht mehr nur Mobiltelefone, unser Zuhause und Lösungen sind "smart", jetzt geht es an die Fahrzeuge.

 

Die beste Fahrzeugortung für Ihre Flotte

- sorgt für Verantwortlichkeit

- liefert Daten für Entscheider, Behörden und Kunden.

- liefert Einblicke für Management, Fahrer und Verwaltungsmitarbeiter

- biete Reports für schnelle Erkenntnisse für eine schnellere Verbesserung.

- bringt Zuverlässigkeit

- übermittelt jederzeit den Standort Ihrer Fahrzeuge

- Ist universal anwendbar

- für jedes Unternehmen und jedes Fahrzeug

 

Leipzig – Starker Schneefall und glatte Straßen stellen Städte und Gemeinden jedes Jahr von neuem vor große Herausforderungen. Um ein Chaos auf den Straßen zu vermeiden, wenn der erste Berufsverkehr beginnt, müssen in der Regel alle wichtigen Straßen bis 7 Uhr geräumt sein. Eine effiziente Koordination des Winterdienstes ist dabei das A und O: Der Einsatz muss so organisiert werden, dass zunächst die Hauptverkehrsachsen, anschließend Nebenstraßen und Fahrradwege geräumt werden.

Wertvolle Unterstützung leisten dabei Technologien wie die Flottenmanagement-Lösung von TomTom Telematics, die zum Beispiel bei den städtischen Betrieben im westfälischen Minden eingesetzt wird: Fünf Kipplaster sowie drei Kleinfahrzeuge werden zu Beginn der Wintersaison am 1. November mit Streuaufsätzen sowie mit den Fahrzeugortungsgeräten von TomTom Telematics ausgestattet. Die Fahrzeugortungsgeräte der TomTom LINK-Serie zeigen dem Einsatzleiter die aktuellen Standorte der Fahrzeuge in der Flottenmanagement-Plattform WEBFLEET an – auch auf dem Smartphone. Das ermöglicht dem Einsatzleiter die Fahrer so effizient zu disponieren, dass sie ihre nächsten Einsatzorte möglichst schnell erreichen können.  

Vor allem überfrierende Nässe und Reifglätte machen den Einsatzkräften in Minden zu schaffen. Ein externer Dienstleister liefert die aktuelle Vorhersage für die nächsten 36 Stunden sowie eine Prognose für die kommenden acht Tage. Bei einem bevorstehenden Wintereinbruch verteilt Einsatzleiter Jens Fricke seine Mitarbeiter um fünf Uhr morgens auf die Räum- und Streufahrzeuge. Besteht die Gefahr von Glatteis, beginnt der Einsatz auch schon ein oder zwei Stunden früher, bei Extremsituationen wie Eisregen sogar schon am Vorabend, beschreibt Fricke. „Das kann zum Beispiel notwendig sein, wenn es die Wochen vorher sehr kalt war und der Boden entsprechend durchgefroren ist. Aber WEBFLEET hilft uns auch in diesen Situationen, das Chaos zu vermeiden.“

Tomtom

 

Immer wieder stellt sich die Frage für Unternehmen und Firmenwagen-Inhaber, ob man ein Fahrtenbuch führt oder einfach pauschal nach der 1-Prozent-Regel versteuert.

Häufig wird für die 1-Prozent-Regelung entschieden, da Fahrtenbücher bisher einen großen Aufwand bedeuteten. Aber das ist nun vorbei! Denn in Zukunft führt sich das Fahrtenbuch, mithilfe unserer Systeme, von selbst indem es alle relevanten Daten per GPS aufzeichnet und diese sicher verarbeitet. Die Adressdaten werden automatisch ergänzt und Änderungseinträge protokolliert. Lediglich das Fahrtziel und der Grund der Fahrt müssen noch elektronisch online eingetragen werden, was dank der neuen praktischen App für Smartphones, Tablets und Co. jedoch ein Kinderspiel ist.

Wichtig hierbei: Nur zum Jahreswechsel kann von der 1%-Versteuerung zum "Fahrtenbuchführen" gewechselt werden. Nutzen Sie daher jetzt die Gelegenheit und kontaktieren sie uns hier oder über unsere Facebook-Seite noch vor Jahresende.

 Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Steuerersparniss
  • komfortable Nutzung
  • optimale Fahrtenübersicht
  • drahtlose Übertragung
  • praxistaugliche Lösung
  • auch und gerade für Fuhrparks geeignet

Unsere neue Website ist da! Mit einem veränderten Design und neuem Aufbau hoffen wir Ihnen in Zukunft einen noch besseren Überblick über unsere Arbeitsgebiete liefern zu können. Allerdings steht diese Website noch in den Kinderschuhen, daher bitten wir sie bei Fragen, die die Informationen auf diesen Seiten nicht beantworten können direkt an uns zu wenden. Um uns zu kontaktieren klicken Sie bitte HIER.