Am Mittwoch den 19.09.2018 findet in diesem Jahr der "Europäische Tag ohne einen Verkehrstoten" statt. Seit 2016 ist es jedes Jahr das Ziel einen ganzen Tag in Europa ohne einen Verkehrstoten zu erreichen. Dafür steht das PROJEKT EDWARD mit dem langfristigen Ziel tödliche Unfälle und schwerwiegende Verletzungen nicht nur in Europa sondern auf der ganzen Welt stark und dauerhaft zu minimieren. Die Polizei unterstützt das Vorhaben in ganz Deutschland auf unterschiedliche Art und Weise. Im Saarland werden beispielsweise genau an den Orten Kontrollen durchgeführt an denen im vergangenen Jahr schwere Verkehrsunfälle stattgefunden haben. Dort wollen Sie mit den Verkehrsteilnehmern ins Gespräch kommen und durch Selbstreflektion ein höheres Bewusstsein für Ablenkungen, Fehlverhalten und weitere Gefahren im Straßenverkehr entwickeln. Genauere Informationen zum gesamten Project EDWARD, was übrigens für "European Day Without A Road Death" steht, finden Sie unter https://projectedward.eu/de/

Zum Anlass dieses Tages und des durchaus löblichen Gedankens, der hinter all dem steht, werden wir am kommenden Mittwoch ein neues Produkt vorstellen, welches ebenso helfen soll die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen. In diesem Fall wird es um ein ständiges Problem der LKW-Branche gehen - dem rechten toten Winkel.